top
Mitglieder und ihre Fahrzeuge Mitglieder Frank und Rainer Lauterbach

Mitglieder Frank und Rainer Lauterbach

MITGLIEDER FRANK UND RAINER LAUTERBACH MIT IHREM 1930er FORD MODEL A  STANDARD FORDOR (MURRAY)

 

1930 erwarb eine Familie in Nebraska den Thorne Brown farbenen Standard Fordor mit Murray Karosserie.

Der Besitzer starb noch vor dem Zweiten Weltkrieg. Der Ford wurde stillgelegt und in einer Scheune eingelagert.

Anfang der 1960er Jahre ging der Enkelsohn der Besitzerin zum Studieren nach Lincoln (Nebraska). Er bekam dafür von seiner Oma den bis dahin stillgesetzten Ford Model A (Neuanmeldung: Juni 1960). Nach dem Studium wurde auf Drängen der Freundin und späteren Frau des neuen Besitzers ein “besseres” Auto angeschafft. Der Ford wurde erneut in einer gemieteten Garage eingelagert und sollte irgendwann restauriert werden. Doch dazu kam es nicht.

Vor ca. 15 Jahren sollte dann die Garage abgerissen werden: Also wurde der Ford A inseriert. Ein Mann aus Holland las anlässlich eines USA-Urlaubs das Inserat (“Murray body, very solid original car, no rust or rot”). Er kam auf die Idee, zum Zwecke des Zeitvertreibs den Wagen zu restaurieren und kaufte das Fahrzeug.

Der Wagen präsentierte sich tatsächlich in einem gut zu restaurierenden Zustand. Es gab keine Durchrostungen, das Holzgerüst war original und in gutem Zustand, das Dach eingesunken, der  Innenraum und die Polster und Verkleidungen zerstört (vermutlich von Tieren zerfressen). Fahrgestell und Motornummer waren identisch (matching numbers).

Das Model A erhielt eine Frame-off-Restaurierung, wurde neu lackiert, der Motor überholt, Teile von Mac Antique Auto Parts beschafft. Die Innenausstattung von LeBaron Bonney erworben und eingebaut. Das Fahrzeug kam dann „angeblich“ nie auf die Straße zurück.

Der Kauf:

Mein Enkel wollte ein Vorkriegsauto, in dem auch mal mehrere Personen mitfahren können. Mein Vorschlag war ein Ford A wegen seiner Zuverlässigkeit, Robustheit, einer gewissen Alltagstauglichkeit und der sehr guten Ersatzteilversorgung. Das wusste ich von Veröffentlichungen und Erzählungen. Aber, erst wenn man ein Auto selbst besitzt kann man es wirklich beurteilen. All unsere Erwartungen wurden bei weitem übertroffen. Das Auto ist genial gebaut. Je mehr man sich mit ihm beschäftigt umso deutlicher wird es. Und außerdem machen das Fahren und Bedienen großen Spaß. Der Kauf erfolgte im Februar 2018 in Holland bei einem namhaften Oldtimerhändler. Die Beurteilung: Sehr gut, seriös und zuvorkommend. Die lange Standzeit und einige Restaurierungsfehler gab es und natürlich ist noch einiges zu tun. Langsam wird unser Model A immer besser…

Viele Grüße

Frank und Rainer Lauterbach